Der gestörte Bauablauf - So reagieren Sie bei Verzug, Behinderungen und Unterbrechungen richtig!

Allgemeine Beschreibung

Baustellen laufen ins Minus, weil die vertraglich vereinbarte Bauzeit überschritten wird. Das veranlasst Auftraggeber, Ansprüche wegen Verzug geltend zu machen. Dem Auftragnehmer ist es jedoch häufig aufgrund von Behinderungen gar nicht möglich, die Fristen einzuhalten. Welche Ursachen haben Bauzeitüberschreitungen, was sind die Voraussetzungen für den Verzug des AN und welche Folgen haben Behinderungen bzw. Unterbrechungen der Leistung? Das Ziel des Seminars besteht darin, den Teilnehmern fundierte Kenntnisse über Bauablaufstörungen zu vermitteln, die direkt im betrieblichen Arbeitsalltag umgesetzt werden können.

Zielgruppe

Unternehmer, Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte, Bauleiter, Kalkulatoren, Projektleiter sowie Bauträger und Auftraggebervertreter

Themen/Inhalte

Schwerpunkte des Seminars sind:
Anspruchsgrundlagen
- Vergütung, § 2 VOB/B
- Schadensersatz, § 6 Nr. 6 VOB/B
- Entschädigung, § 642 BGB
- Bauzeitverlängerung, § 6 Nr. 2 VOB/B

Einzelne Behinderungstatbestände
- Massenmehrungen, Änderungen und Zusatzaufträge
- Eingriffe in den Bauablauf
- Verspätete oder fehlerhafte Pläne
- Vorunternehmerverzögerungen u.a.
- Verzögerte Vergabe

Die Behinderungsanzeige

Die Verlängerung der Bauzeit
- Berechnung der Fristverlängerung
- Kausalität und „kritischer Weg“

Auswirkungen auf einzelne Kostengruppen
- Lohn, Material und Geräte
- Nachunternehmerkosten
- Baustelleneinrichtung
- Bauleitung
- Baustellengemeinkosten
- Allgemeine Geschäftskosten
- Wagnis und Gewinn usw.

Grundlagenorientierter Fachvortrag mit Praxisbeispielen.

Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung des Referenten.

Veranstaltungsort

Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V.
Emil-von-Behring-Straße 5
60439 Frankfurt am Main

Seminargebühr

Für Mitglieder des Verbandes baugewerblicher Unternehmer Hessen e. V. und des Baugewerbeverbandes Hessen-Thüringen e.V. beträgt die Teilnahme pro Person nur 265,00 Euro zzgl. Umsatzsteuer. Nichtmitglieder zahlen pro Person 345,00 Euro zzgl. Umsatzsteuer.

Der Preis beinhaltet Seminarunterlagen sowie die Verpflegung während des Seminars.

Meldeschluss

21. Februar 2020


05.03.2020 — 05.03.2020



Emil-von-Behring-Straße 5
60439 Frankfurt am Main